Klang
Klang - Schwingung - Resonanz
ist ein Teil der Musik. Klang breitet sich als Schall aus, wobei der Mensch Frequenzen von etwa 16 bis 20.000 Hz hören kann. Die speziellen Therapieklangschalen, mit denen ich arbeite, bewegen sich im Frequenzbereich von 100-2.800 Hz. Die verschiedenen Klangschalentypen sprechen mit ihrem je charakteristischen Klang- und Schwingungsverhalten bestimmte Körperbereiche besonders gut an: Herzschale: Oberkörper               Gelenkschale: universell                         Beckenschale: Unterkörper
Schwingung
Der Klang, der sich als Schall ausbreitet, wird körperlich als Schwingung, als feine Vibrationgespürt. Der Mensch kann über den Vibrationssinn (Haut/Körperinneres) Frequenzen von circa 0-400 Hz wahrnehmen. Der menschliche Körper, der zu etwa 70 % aus Flüssigkeit besteht, ist sehr empfänglich für die feinen Schwingungen einer Klangschale, da Wasser Schall besonders gut weiterleitet. Die sanften Klangschwingungen breiten sich über die Haut im gesamten Körper aus. Dies wird oft als Art sanfte Massage beschrieben. Die feinen Vibrationen lockern nach und nach muskuläre Verspannungen und regen die Durchblutung an.
Physiker verstehen unter Resonanz […das  verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems…]1  Unser Organismus schwingt, unsere Umwelt schwingt, alles ist in Schwingung. Klangschalen unterstützen dabei, die Schwingungsmuster abzugleichen und wieder ein harmonisches Schwingungsbild entstehen zu lassen. Resonanz entsteht und vermittelt ein harmonisches Gefühl.
1 Seite „Resonanz (Begriffsklärung)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Juli 2015, 08:55 UTC.
URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Resonanz_(Begriffskl%C3%A4rung)&oldid=143926101 (Abgerufen: 18. Februar 2016, 14:24 UTC)
Resonanz
Jeder ausgesandte Gedanke ist eine nie endende
Schwingung, die ihre Bahn durch das Universum zieht, um
uns genau das zurückzubringen, was wir ausgesandt haben.

Jasmuheen